Aktuelles

2.Bundesliga Mitte – 6.Endrang

Das Schlusswochenende brachte für unser Team zweimal eine 2:4 Niederlage.
Kurzfristig fiel unser geplantes Brett 1 Patrick Gelbenegger wegen Krankheit aus, so dass Rudi Ring als Ersatzmann einspringen musste.
Am Samstag gegen die Schachfreunde aus Graz schien es zeitweise nach den ersten Saisonsieg aus, doch je länger die Partien dauerte umso mehr verschlechterten sich die Stellungen unserer Akteure. Einzig Flo Raber war es vorbehalten einen Einzelsieg zu verbuchen, es sollte der einzige an diesem Wochenende sein.
Durch dies 2:4 Niederlage hatte man nun die „rote Laterne“ inne und wollte diese am nächsten Tag im Duell gegen Admira Villach wieder loswerden.
Doch wie bereits am Vortag, so waren wir auch diesmal nicht mit Glück behaftet, denn auch hier sah es nach einen knappen Erfolg aus und endete mit der zweiten Niederlage an diesem Wochenede.
Trotzdem war man froh in dieser hoffentlich, aussergewöhnlichen Saison als einziger OÖ Vertrete gespielt zu haben.
Wir freuen uns bereits auf die kommende Saison in der Hoffnung, wieder unter den gewohnten Bedingungen antreten zu können.

https://chess-results.com/tnr529703.aspx?lan=0&art=1&turdet=YES

2.Bundesliga Mitte 2020/201

Im November 2020 hätte die Saison gestartet werden sollen. Aufgrund des verhängten Lockdwons und des damit verbundenen Sportausübungsverbotes wurde der Beginn mehrmals verschoben.
Im Februar 2021 einigte man sich schließlich in einer Videokonferenz die Meisterschaft unter strengsten Covid-19 Auflagen zu spielen.
Statt der ursprünglichen 12 Teams, waren jedoch nur 6 bereit an der Meisterschaft teilzunehmen und so sind neben 3 Steirischen, einen Kärntner, wir der einzige Vertreter aus OÖ.
Durch die geltenden Reisebeschränkungen müssen wir in dieser Saison, wohl auf unser Legionäre verzichten.
Das 1. Wochenende fand vom 12.-14.3. im Grazer Hotel Novapark gemeinsam mit der 1.Bundesliga statt.
In der Auftaktrunde kamen gleich 3 Steyregger Debütanten zum Einsatz. Während die Bretter 1 und 2 mit Patrick Gelbenegger und Lukas Breneis als Neuerwerbungen für die ganze Saison geplant waren, konnte auf Brett 6 Rudi Ring in seiner bisherigen langen Schachkarriere nun auch noch „Bundesligaluft“ verspühren.
In Runde 1 am Freitag ging es gegen die zweite Garnitur aus St.Veit/Glan. Mit 2,5 :3,5 gab es eine knappe Niederlage doch alle waren froh, nach fast 14-Monatiger Abwesenheit endlich wieder „zurück am Brett“ sein zu können.
Am Samstag gab es mit Fürstenfeld/Hartberg das nächste Team eines Vereins als „2er“ Garnitur. Diesmal lief der Wettkampf besser und mit 3:3 konnte man nicht nur den ersten Mannschaftspunkt verbuchen, sondern danach hatte auch jeder Spieler zumindest ein Remis zu Buche stehen. Sehr erfreulich war der zweite Sieg unseres Schach-Professors Flo Raber und Rudi Ring stand kurz davor, bei etwas mehr Selbstvertrauen, den ganzen Punkt einzufahren.
Am Sonntägigen Abschlusstag hieß es dann gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Pinggau-Friedberg sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Als nach etwa 100 Minuten Spielzeit Robert sein drittes Remis an diesem Wochenende in der Tasche hatte, war klar das wir keine Höchststrafe bekommen würden. Motiviert von seinem Vortagesremis konnte Rudi auch diesmal mit einem halben Punkt anschreiben und obwohl Flo und Patrick ihre Partien verloren, konnte Lukas noch einen halben Punkt zu der 1,5:4,5 Niederlage beisteuern.
Alles in allem war es ein Wochenende, welches für alle Aktive ohne Problem ablief, aber sie endlich wieder „gewohnt Schachspielen“ durften.

https://chess-results.com/tnr529703.aspx?lan=0

https://tvthek.orf.at/profile/Steiermark-heute/70020/Steiermark-heute/14085630

Österreichische ONLINE Bundesmeisterschaften U8-U18 im Blitz- & Schnellschach sowie Bundesländermannschaft

BRONZE für Eduard Raber bei den ONLINE Bundesmeisterschaften im Blitzschach 2020 der Buben U10

Von Freitag 11. bis Sonntag 13.12. fanden Corona bedingt die österreichischen Bundesmeisterschaften im Schnell- und Blitzschach der Jugend U8-U18 als ONLINE Bewerb statt.
Pro Spieler standen dabei 10 Minuten Fix-Bedenkzeit und 3 Sekunden Gutschrift pro Zug (Schnellschach) oder 3 Minuten Fix-Bedenkzeit und 2 Sekunden Gutschrift (Blitzschach) zur Verfügung.
Jeder Bewerb wurde in 7 Runden ausgetragen.

Bei den Buben U10 waren gesamt 29 bzw. 31  Starter aus allen 9 Bundesländer am Start. Zwei davon kamen von unserem Verein.
Eduard „Edi“ Raber der vor einem Monat seinen 9ten Geburtstag feierte konnte sich dabei mit einer Bronzemedaillen im Blitzschach dekorieren im Schnellschach belegte er Rang 8 und bewieß wiedereinmal das er mittlerweile zu den Besten von Österreich gehört.
Alain Mena-Cortes der erstmals für diese Bewerbe nominiert wurde zeigte auch hier sein Talent auf. Jeweils als Vorletzter der Startliste in das Turnier gestartet zeigte er so manchen vor sich gereihten das Fürchten und landete mit den Plätzen 12 und 14 in der ersten Tabellenhälfte.

Julius Stolz welcher vor 2 Wochen seinen 17 Geburtstag feierte trat bei den Buben U18 an.
Obwohl er vor 2 Jahren bei den U16 sensationellerweise Gold im Schnellschach gewann war es heuer extrem schwierig diesen Erfolg zu wiederholen.
Leider kostete ihm im Blitzschachbewerb ein Internet-Verbindungsproblem in einer Partie den Sieg wodurch er am Ende nur seinen Achten Startrang belegte.
Im Sonntägigen Schnellschachbewerb hatte er etwas Auslosungspech und so reichte es auch dort nur zu Rang 10.

Trotz Allem sind die vollbrachten Leistungen ein Versprechen für die Zukunft.

Zwischen diesen Bewerben fand am Samstag die Bundesländer-Mannschaftsmeisterschaft statt. Der Bewerb wird im Schnellschachmodus gespielt und Edi Raber wurde vom OÖ Landes-Jugendreferenten OÖ nominiert. Sein Beitrag mit 5 Punkten aus 8 Partien war am Ende das Drittbeste des Teams und damit trug er wesentlich zum 4.Platz bei.

Blitzschach U10 & U18

http://chess-results.com/tnr542974.aspx?lan=0&art=1&rd=7

http://chess-results.com/tnr542983.aspx?lan=0&art=1&rd=7

Schnellschach U10 & U18

http://chess-results.com/tnr543023.aspx?lan=0&art=1&rd=7

http://chess-results.com/tnr543026.aspx?lan=0&art=1&rd=7

Bundesländer Mannschaft

http://chess-results.com/tnr542971.aspx?lan=0&art=0

3 Steyregger Senioren bei der NÖ LM 60+

  • von

Die heurige offene NÖ Landesmeisterschaft der Senioren fand wieder im Herzen der schönen Wachau in Spitz an der Donau statt (So 11.10. bis Sa 17.10.2020). Erstmals machten sich gleich 3 Steyregger Spieler – Curt Zimmermann, Rudi Ring und Werner Dobersberger – auf, um dort dem könglichen Spiel zu fröhnen und die Fahnen des Vereins hoch zu halten. (dass es hauptsächlich um den ausgezeichneten Wachauer Wein ging ist ein hartnäckiges aber gänzlich unwahres Gerücht)

Wie so viele Veranstaltungen, stand die LM diesmal allerding ganz im Zeichen der Corona Krise.
Es herrschte strenge Maskenpflicht nur am Tisch durfte man den Mund-Nasen-Schutz abnehmen solange man sich nicht zu sehr über das Brett beugte, was von der internationalen Schiedsrichterin Andrea Stadler auch laufend überwacht wurde

Das Teilnehmerfeld war limitiert, aber mit 5 Titelträgern (2 FM, 1 CM, 2 MK) und Teilnehmern aus NÖ,  Wien, OÖ, Kärnten,  sowie  5 Gästen aus Deutschland bestens bestückt.
den Turnierverlauf einsehen sowie alle Partien downloaden auf chess-results.com – darunter auch die 2 Remis gegen FMs und den unvergesslichen vereinsinteren Kampf in Runde 6
Nach 7 spannenden Runden mit allen Hochs und Tiefs des Schachsports setzte sich der für SK Hietzing angetretene Peter Stadler vor FM Hans Singer (Die Klagenfurter) und Rainer Selig (Deutschland) mit je 5 Pkt aufgrund der Feinwertung durch. Endergebnis
Gratulation auch an Günter Höbarth (ASKÖ Westbahn). Er erreichte als bester OÖ-Spieler den Platz 4.
Die 3 Steyregger kämpften 7 Runden lang tapfer und ausdauernd. Sie erreichten letzendlich die Plätze 14, 17 und 18, womit die Erwartungen nach Elo-Zahl fast erfüllt (Curt, Werner) bzw. sogar übertroffen (Rudi) wurden.
(das Glück war zwar nicht immer hold, aber die hochhängenden Trauben waren wohl nur dem Fuchs im Märchen zu sauer)

Die Wachau bot trotz Regenwetter viel Abwechslung – was mit Besuchen von Sehenswürdigkeiten, Museen, dem nahe gelegen Mohn-Dorf und natürlich der örtlichen Gastronomie und insbesondere der Heurigen auch reichlich genutzt wurde.
(verstärkt durch den werdenden Vater aus Paudorf – „Nachwuchs-Hoffung“ im diesem Sinne)

Wir hatten – neben den allerlei Patzern – auch einige gute Partien gespielt, eine Menge Spass und hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr – gesund, ohne Corona und Regen 🙂

Curt, Rudi und Werner

das gute Glas GV oder Riesling darf natürlich bei so einem Event nicht fehlen

Schülerliga Kreis Nord 1.Turnier Haslach

Sieg für Alain Mena-Cortes in der Kategorie U10

Am 17.10.2020 fand in Haslach das 1.Turnier der Schülerliga im Kreis Nord statt.
Unser Verein schickte die 3 Könige Edi & Uli Raber sowie Alain Mena-Cortes ins Rennen.
Bei den U10 war Uli zwar Topgesetzt doch den Sieg holte sich Alain der damit aufzeigte, daß man Ihn in dieser Saison zu den Favoriten zählen muss. Herzliche Gratulation zu dieser Leistung Alain !!

Edi könnte zwar auch noch bei den U10 spielen er wagt es jedoch bereits seit den zwei Jahren immer in der älteren Alteskategorie anzutreten. Auch diesmal zählte er zum Favoritenkreis doch durch eine Schlußrunden-Niederlage reichte es diesmal nur zu Platz 5 anstelle Platz 2.

U8/U10 http://chess-results.com/tnr538121.aspx?lan=0&art=1&rd=6&turdet=YES

U12 http://chess-results.com/tnr538137.aspx?lan=0&art=1&rd=6&turdet=YES

NÖ Senioren-Landesmeisterschaft 2020

Die 3 „Senioren-Musketiere“ Werner Dobersberger, Rudolf Ring und Curt Zimmermann nahmen heuer erstmals an der NÖ Senioren-Landesmeisterschaft teil. Gespielt wurde in Spitz in der Wachau, wo Curt auch einen kleinen Weingarten besitzt. Das die Weinlese bereits beendet ist und somit die Trauben hoch hängen mussten auch unsere Vertreter zur Kenntnis nehmen. Am Ende landeten Sie in der Nähe Ihrer Startplätze.
Nach den Partien gab es dann doch das eine oder andere Achterl zu heben und Sie erhielten auch aufmundernde Worte unseres Ex-Bundesliga Captains Philipp Enöckl der Sie besuchte.

http://chess-results.com/tnr532652.aspx?lan=0&art=1&rd=7&turdet=YES

OÖ Landestag 25.9.

Am 25.9. fand um 13:45 Uhr im Aschacher Veranstaltungzentrum OÖ-Landestag statt. Dieser war eigentlich für April geplant musst jedoch aufgrund der damaligen COVID-19 Bestimmungen abgesagt und hierher verschoben werden.
Auch an diesem Tag war COVID-19 das beherrschende Thema und so wurden jeden Verinsvertreter ein eigener Tisch zugewiesen.
Von Seiten des Vereins nahmen Obmann Gerald Hametner, als offizieller Vereins-Delegierter und Oswald Kalkbrenner teil.
In den diversen Berichten wurde darauf hingewiessen, das es bis jetzt keine „normale Saison war und die kommende aber auch nicht sein wird“.
Dem alten Vorstand inklusive Kassier wurde anschliessend die einstimmige Entlastung erteilt.
Die Wahl des neuen Landesvorstandes inklusiver diverser Vorsitzender, bei der es mit Ausnahme der Revisoren, keine größeren Veränderungen gab dauerte nur ca. 15 Minuten und wurden alle einstimmig gewählt.
Die Vielzahl der 14 Anträge (davon 5 jedoch zurückgezogen) wurde auch relativ rasch durchgeführt und das Abstimmungsergebnis entsprach auch großteils der Meinung des Vereins.
Beim TOP „COVID-19“ Situation wurde über die Verhaltensweise für die kommende OÖ-Mannschaftsmeisterschaft informiert.
Um ca. 18:30 Uhr wurde dieser von Präsident Konsulent Günter Mitterhuemer beendet.