Erfreulicher Start in der 2.Bundesliga Mitte

Von 1.-3.10.2021 erfolgte im Aschacher Veranstaltungszentrum der Start in der 2.Bundesliga Mitte.
Nach der letzten verkürzten Corona-Saison sind diesmal wieder alle 12 spielberechtigten Mannschaften am Start und jeder einzelne Spieler war froh wieder „on the Board“ spielen zu können. Einen erfreulichen, um nicht zu sagen sensationellen, Start schaffte unser Team.
Zum Auftakt, am Freitag ging es gleich gegen das Innviertler Team von Sauwald 1. Durch 5 ganze Erfolge auf beiden Seiten lagen wir 3:2 in Front und auf Brett 1 konnte Gabor den Mannschaftssieg fixieren. Seine etwas bessere Stellung wollte er unbedingt gewinnen – überzog sie dann jedoch und am Ende verlor er nicht nur seine Partie, sondern statt 3,5 für uns hieß es 3:3 Remis. Zumindest hatten wir mal angeschrieben.

Am Samstag lautetet das Motto gegen den Vorjahresmeister Friedberg/Pinggau, so viele Brettpunkte zu erspielen wie nur möglich. Durch eine kämpferische Leistung jeden Einzelnen führte man plötzlich 2,5 : 1,5 und auf Brett 1 und 3 konnten Gabor und Philipp mit Remisen einen Überraschungscoup landen.
Gedacht – Getan – und so hatte man 2 weitere Mannschaftspunkte am Konto, welche wir nicht eingeplant hatten.

Zum Abschluss am Sonntag trafen wir auf den steirischen Aufsteiger Grazer Schachgesellschaft.
Nach dem Sensationssieg am Vortag, wollten wir das Wochenende mit einen weiteren Sieg beenden und somit unsere Abstiegssorgen reduzieren. In ausgezeichneter Form präsentierten sich an diesen Wochenende unser
Ex-Captain Philipp und der Mann am letzten Brett Robert. Beiden siegten in ihren Einzelpartien und somit führten wir 2:0. Nach einen weiteren halben Punkt durch Lukas und der Niederlage durch Petr konnten somit Gabor und Gordon den Erfolg sicherstellen. Nachdem dies bereits durch Gabor geschah, kämpfte Gordon noch um
Ergebnisverbesserung. Am Schluss kam er etwas kurios noch zu seinem Remis und damit war der Wettkampf 4:2 gewonnen.

Erwähnenswert ist besonders die Leistung von Robert mit 3 aus 3 sowie Philipp mit 2,5 aus 3. Gabor, Lukas und Gordon erspielten jeweils die 50% Marke, während es für Petr mit 0,5 aus 3 diesmal nicht nach Wunsch lief.

Am Erfreulichsten ist jedoch die Tabellensituation.
Hinter den Topfavoriten auf den Meisterstitel ASV Linz 1 – der in dieser Saison einige aktuelle und ehemalige Weltklassespieler ans Brett bringt sind wir nun dessen erster Verfolger !!!
Natürlich hoffen wir, dass dies in 3 Wochen nach dem nächsten Spielwochenende – diesmal in St.Veit/Glan ähnlich sein wird.

https://chess-results.com/tnr560587.aspx?lan=0

rbt